Bundespräsidentenwahl: Van der Bellen vorne, Hofer zweiter

Laut einer Umfrage vom 9.4 2016 liegt van der Bellen weiterhin am ersten Platz, gefolgt von dem FPÖ Kandidaten Norbert Hofer. Richard Lugner liegt mit 4% am letzten Platz.

Alexander van der Bellen, der ehemalige Chef der Grünen, der als unabhängiger Kandidat antritt, liegt bei den Umfragen mit 27% knapp vor dem FPÖ Kandidaten Hofer, der mit 24% entgegen der letzten Umfrage zulegen konnte und van der Bellen immer näher kommt.

Hinter Hofer liegt die unabhängige Kandidatin Irmgard Griss, die mit Sicherheit versuchen wird auf Hofer und van der Bellen Druck zu machen. Weit zurück liegen Hundstorfer und Khol, die bei 14 und 12% stehen. Das Schlusslicht bildet wie erwartet Richard Lugner, der dritte unabhängige Kandidat. Die Schwankungsbreite liegt bei ca. 3,7%.

Alexander van der Bellen (Quelle: Wikipedia)

 

 

Voraussichtliche Wahlbeteiligung

Laut einer anderen Umfrage wollen ca. 68% der Wahlberechtigten an der Wahl teilnehmen. Nur 6% werden am 24.4. sicher nicht ins Wahllokal gehen oder eine Briefwahlkarte abschicken. Sollte ich diesen Sonntag wählen dürfen – leider bin ich noch zu jung dazu -würde ich Van der Bellen wählen. Er ist für mich persönlich politisch korrekt und menschlich sympathisch. Außerdem finde ich seine Haltung zu diesem Amt bewundernswert. Eins ist klar, wählen würd ich auf jeden Fall.

Lassen wir uns überraschen!

 

 

Raphael (12)

Advertisements

Hofburgwahl:Griss reicht als erste Unterstützungserkärungen ein

Die unabhängige Kandidatin für die Präsidentschaftswahl Irmgard Griss hat als erste die nötigen Unterstützungserklärungen eingereicht. Sie hat nach eigenen Angaben innerhalb von 2 Wochen 7851 Unterschriften gesammelt. Dies ist auch im Ausland geschehen.

Am Dienstag den 8.3 gab Irmgard Griss als erste aller Kandidaten die Unterstützungserklärungen für die Hofburgwahl ab. Mit 7851 Erklärungen hat die ehemalige Präsidentin des Obersten Gerichtshof die 6.000 nötigen Erklärungen weit übertroffen. Das Team von Griss hat sich zur Unterschriftenübergabe absichtlich den 8. März ausgesucht weil dies ja der Weltfrauentag ist. Immerhin werde ja die erste Frau in die Hofburg einziehen, zeigte man sich zuversichtlich. Ziel seien allerdings 10.000 Erklärungen, so ihr Wahlkampfleiter bei der Übergabe der Unterschriften. Dies hat man nach aktuellen Daten (12.März) schon erreicht. Laut neuwal.com hat sie schon 10.032 Erklärungen gesammelt.

Die Hofburg (Quelle:Pixabay)

Eine weitere Kandidatin ist auch auf einem gutem Weg die 6.000 Erklärungen zu schaffen. Laut der Kleinen Zeitung vom 11.März hat Elfriede Awadalla schon weit mehr als 4.000 Erklärungen gesammelt (Quelle:neuwal.com). Sie kann also auch guter Dinge sein das sie diese Hürde schafft.

Von den anderen Kandidaten (wie z.b. Alexander van der Bellen, Norbert Hofer, Rudolf Hundstorfer und Andres Khol) gibt es noch keine genaueren Daten.

 

Rudolf Hundstorfer, Kandidat bei der Bundespräsidentschaftswahl für die SPÖ (Quelle:Wikipedia)

Raphael (12)